Dem Stoßzahn die Krone aufgesetzt

Duisburg, 25.01.2008

, 0 Kommentare

TIERE. Elefantendame Tonga ist ein bisschen zu temperamentvoll und verletzt sich schon mal. Eine Plombe schützt.

Elefantendame Tonga ist neugierig und verspielt. Und weil das so ist, versucht sie mit ihrem Rüssel zu ergreifen, was Roger Morgenthal in der Hand hält. Doch es ist kein Spielzeug, es ist vielmehr eine Zahnkrone, die die 20-jährige afrikanische Elefantenkuh auf ihren abgebrochenen rechten Stoßzahn aufgesetzt bekommt. Würde Tonga nicht behandelt, hätte sie doch lange Zeit arge Schmerzen.

Damit das nicht eintritt, war erst einmal Maßarbeit gefragt. Die leisteten der Stahlbauschlosser Roger Morgenthal . Denn Tongas Stoßzahn wurde akribisch vermessen. Nach diesen Daten entstand ein an einer Kugel geschweißtes Rohr. Drei- bis viermal erfolgte an den 3,5 Tonnen schweren Dickhäuter die "Anprobe", bis gestern endgültig die Zahnkrone aufgesetzt wurde. Hardy Weisheit, Direktor des "Afrikas Big Cirkus", der zurzeit am MSV-Stadion gastiert, war froh, als Tongas Zahn endlich verarztet war.